FeM-Net > FeM-Net-FAQ > Media Player > 
Deutsch

Media Player

Hier findest du eine Liste der gebräuchlichsten Mediaplayer. Im Normalfall brauchen diese Player keine Verbindung über den Proxy und sollten daher ohne besondere Einstellungen sofort betriebsbereit sein.

 

Lassen sich Streams aus dem Internet doch nicht abspielen solltest du zunächst versuchen die Verbindung über den Proxy aufzubauen. Dazu musst du im jeweiligen Mediaplayer als Proxy proxy.fem.tu-ilmenau.de:3128 festlegen.

 

VideoLAN Player

Windows MediaPlayer

Real Player

iTunes

Winamp

Foobar2000

XMMS

 

Hinweis: Den Proxy solltest du beim Streaming wirklich nur dann nutzen, wenn der Stream sich ohne Proxy nicht abspielen lässt!

 

VideoLAN Player

VideoLanClient (VLC) ist ein kostenloser Media Player, der seine Codecs schon mitbringt, d.h. es funktionieren fast alle Mediaformate ohne Zusatzinstallation. Den VLC gibt es für alle gängigen Betriebssysteme.

Herstellerseite besuchen

 

Proxy einstellen:

  • du klickst auf Settings / Preferences / Input Codecs / HTTP(S)
  • dort trägst du rechts "proxy:3128" ein, wie unten im Bild gezeigt:

 

Windows MediaPlayer

Windows Media Player ist der Standard-Player für alle Windows Betriebssysteme. Er beherrscht neben dem Abspielen der gängigsten Audioformate und CDs auch das Brennen von Audio-CDs.

Herstellerseite besuchen

 

Proxy einstellen:

  • du klickst auf Extras / Optionen und suchst den Reiter "Netzwerk"
  • dort klickst du auf das Protokoll "HTTP" und dann auf "Konfigurieren"
  • im neuen Fenster trägst du "proxy" und "3128" ein, wie im Bild gezeigt:

Real Player

Real Player ist ein Player für zahlreiche Audioformate, eignet sich aber am besten für die Wiedergabe von Internet-Radiostreams. Er ist für alle gängigen Betriebssysteme erhältlich.

Herstellerseite besuchen

 

Proxy einstellen:

  • du öffnest den RealPlayer und klickst auf Tools / Preferences
  • im neuen Fenster suchst du den Reiter "Proxy" und füllst die Felder aus wie im folgenden Bild gezeigt:


iTunes

iTunes ist ein Audioplayer von Apple für MAC OS X und Windows 2000/XP. Neben dem Abspielen der Musik unterstützt er auch den (legalen) Kauf neuer Musik.

Herstellerseite besuchen

 

Proxy einstellen:

iTunes nutzt sowohl in MAC OS als auch in Windows die systemweite Proxy-Konfiguration. 

 

Proxy für MAC:

  • du klickst auf Apfel / Systemeinstellungen... / Internet & Netzwerk / Netzwerk
  • im nächsten Fenster klickst du oben auf "Proxies"
  • Proxies konfigurieren: PAC-Datei verwenden
  • URL der PAC-Datei: proxy.fem.tu-ilmenau.de/noproxy.pac
  • "Jetzt anwenden" klicken
  • für die Proxyeinstellungen bei MAC brauchst du übrigens das Administratorpasswort

Proxy für Windows:

  • du klickst auf Start / EInstellungen / Systemsteuerung / Internetoptionen
  • im neuen Fenster suchst du den Reiter "Verbindungen" und klickst im Bereich "LAN-Einstellungen" auf "Einstellungen..."
  • dort setzt du das Häkchen bei "Automatisches Konfigurationsscript verwenden" und trägst in die Zeile darunter "proxy.fem.tu-ilmenau.de/noproxy.pac" ein
  • alles mit OK absegnen und du bist fertig

Winamp

Winamp ist ein sehr weit verbreiteter kostenloser Player für alle Windows Betriebssysteme. Er ist sehr vielseitig durch die Unterstützung einer Vielzahl an Medienformaten.

Herstellerseite besuchen

 

Proxy einstellen:

  • um in die Einstellungen zu gelangen, drückst du "Strg+P"
  • im Menü links klickst du auf "General Preferences"
  • rechts trägst du dann als Internetverbindung "Always connected (LAN)" und unten drunter die üblichen Proxy-Daten ein: proxy:3128

Foobar2000

Foobar2000 ist ein kostenloser Player für alle Windows Betriebssysteme. Sein großer Vorteil gegenüber anderen Media-Applikationen für Windows ist die Genügsamkeit an Hardware- und Speicherressourcen.

Herstellerseite besuchen

 

Proxy einstellen:

Du klickst auf File / Preferences / Networking und setzt auf der rechten Seite das Häkchen bei "Use Proxy Server". Dann schreibst du in die Zeile unten drunter "proxy:3128". Das ganze segnest du mit "Save all" und "Close" ab.

 

XMMS

XMMS ist ein freier Player für unixartige Betriebssyteme. Optisch und technisch orientiert er sich stark an Winamp aus der Windows-Welt.

Herstellerseite besuchen

 

An sich funktioniert XMMS ohne Probleme, aber er neigt dazu, mp3- oder ogg-Streams aus dem Internet nicht abspielen zu wollen. Das liegt meistens am "MAD"-Plugin. Um den gewünschten Internet-Stream trotzdem abspielen zu können, musst du das MAD-Plugin deaktivieren. Dazu gehst du wie folgt vor:

  • Du drückst die Tastenkombination "STRG+P", um zu den Einstellungen zu gelangen
  • im Reiter Audio I/O Plugins findest du unter Input Plugins den Eintrag "MAD MPEG Decoder plugin"
  • diesen markierst du mittels Klick und klickst dann unten drunter einmal auf Enable Plugin
  • nun sollte hinter dem Plugin "Disabled" stehen
  • mit OK bestätigst du alles
  • Internetradio sollte jetzt funktionieren

 

Proxy einstellen:

  • du drückst "Strg+P" (Einstellungen)
  • jetzt markierst du "MPEG Layer 1/2/3" und klickst "Configure"
  • nun klickst du auf den Reiter "Streaming" und aktivierst den Proxy durch Klick auf "Use Proxy" und den Eintrag "proxy" bzw. "3128"

  • OK bestätigt die eben vorgenommenen Änderungen für mpeg-Streams
  • um den Proxy für ogg-Streams auch zu aktivieren, gehst du analog zur Aktivierung bei mpeg vor
  • für ogg sollte das dann so aussehen:

 

 

Da XMMS seit Anfang 2004 nicht mehr weiter entwickelt wird, empfiehlt sich eventuell ein Umstieg auf Audacious oder XMMS2.