FeM-Net > FeM-Net-FAQ > Instant Messaging > 
Deutsch

Instant Messenger

 

Instant Messaging (IM) bezeichnet einen Dienst zur Kommunikation mit anderen Teilnehmern in Echtzeit.

IM ist ein Sammelbegriff und lässt sich in mehrere Protokolle unterteilen. Unten findest Du die wichtigsten.

 

Jabber

ICQ

IRC

AIM

MSN

Voice over IP

Nutzbarkeit von Zusatzdiensten einzelner Protokolle

Jabber

Jabber ist ein Dienst, der IM, Konferenzen und Dateiübertragungen unterstützt.

 

Jabber basiert nicht wie ICQ auf einem zentralen Server, sondern stellt ein dezentralisiertes Netzwerk dar. Möchtest du dir nun einen Account zulegen, musst du dir zuerst einen Server aussuchen, bei dem du dich registrieren möchtest. Auf www.xmpp.net/ findest du eine Übersicht über sämtliche öffentlich erreichbare Jabber-Server. Die FeM e.V. betreibt außerdem unter https://xmpp.fem-net.de/ einen eigenen Jabber-Server.

Näheres zu Jabber und dem FeM-Jabber-Server findest du in der Jabber - FAQ.

ICQ

ICQ (am weitesten verbreitet), abgeleitet von „I seek you“, ist ein IM-Protokoll von AOL.

 

Sofern noch kein Account für dich existiert, kannst du dich auf der ICQ-Homepage anmelden.

Für das ICQ Netzwerk gibt es nicht nur den Standard-Client, sondern auch sog. Multimessenger Programme, z.B.:

Wir empfehlen, einen anderen als den Standard-Client zu verwenden, da dieser individuelle Netzwerkeinstellungen nur noch in sehr begrenztem Maße zulässt.

IRC

IRC ist die Abkürzung für "Internet Relay Chat".

Die TU unterhät einen IRC-Server, der hier zu erreichen ist:

irc.tu-ilmenau.de:6667

Beliebte Channels, wo viele Ilmenauer Studenten vertreten sind:

  • #spi
  • #fem
  • #laber
  • #ilmenau

Als IRC Client kannst du benutzen:

Einstellungen für mIRC:

Auf den Bildern unten siehst du noch einige beispielhafte Einstellungen für mIRC32:

Zuerst nimmst du die persönlichen Einstellungen vor...

 

 

... und danach trägst du in diesem Fenster bei 'IRC-Server' unter 'Edit' folgende Serverparameter ein:

 

 

Das war es auch schon. Alle anderen Einstellungen kannst du auf den Standardwerten belassen.

AIM

AIM (AOL Instant Messenger) ist, wie der Name schon sagt, auch von AOL, aber eben ein anderer Standard.

MSN

MSN ist ein IM von Microsoft.

Für das MSN Netzwerk gibt es neben den Orginal Clients MSN Messenger und dessen Nachfolger Windows Live Messenger auch sog. Multimessenger Programme, z.B.:

Voice over IP

Voice over IP (VoIP) kann mit Internettelefonie übersetzt werden, dürfte im Grunde aber weithin bekannt sein.

Für das Telefonieren über das Internet benötigst du einen Computer mit Lautsprecher und Mikrofon beziehungsweise ein Headset, das beides vereint.

Skype

Bei Skype handelt es sich um ein VoIP-Protokoll, das neben Telefonieren und Konferenzen auch IM unterstützt.

Besondere Einstellungen brauchst du nicht vorzunehmen, da Skype sich den Weg nach draußen selbst sucht.

Also Standardeinstellungen belassen!

SIP

SIP (Session Initiation Protocol) funktioniert innerhalb der FeM, nach außen aber nicht.

Zusatzdienste

Webcams

Webcams werden mit etwas Glück ohne angepasste Konfiguration nach außen funktionieren. Die meisten werden allerdings nichts nach außen senden können, weil sie UDP nutzen.

Du kannst ausprobieren, ob sich die Webcam mit dem Proxy arrangieren kann (wwwproxy.fem.tu-ilmenau.de:3128).

ICQ Call

ICQ Call wird im FeM-Net nicht funktionieren, da es hohe UDP-Ports nutzt, die von der FeM-Firewall gesperrt sind. Wenn Du auf IP-Telefonie trotzdem nicht verzichten möchtest, nimm Skype.